St. Pauli gegen Eintracht Braunschweig am 13.08.2016

Rund 2.500 Eintracht Fans sind Samstag nach Hamburg gereist, um dort endlich wieder einen Sieg zu feiern. Im Vorfeld haben sich rund 200 Fans bei den Landungsbrücken für das Spiel eingestimmt.
Hier verlief alles friedlich und auch bei der Zugfahrt vorher gab es keine Komplikationen. Fans und Polizei zeigten, wie problemlos und entspannt alles sein kann, wenn beide Seiten ihren Teil dazu beitragen und miteinander reden.

Ca. 2 Stunden vor Spielbeginn sind die Fans zum nicht weit entfernten Stadion mit Polizeibegleitung zu Fuß gegangen. Bei diesem Marsch wurde leider wieder gezeigt, dass sich manche Polizisten und Fans zu schnell provozieren lassen. Es kam zu einer Ingewahrsamnahme wegen dem Vorwurf der Beleidigung und aggressivem Verhalten. Wir werden an diesem Fall dran bleiben. Außerdem entstanden mehrere kritische Situationen, in denen eine Konfrontation zwischen Fans und Polizei nur mit größter Mühe verhindert werden konnte. Eine enge Begleitung von Fanmärschen bringt aus unserer Erfahrung meist Probleme mit sich, da beide Seiten sich nicht gerne auf die Füße treten lassen. Wir verfolgen auch weiterhin das Ziel etwas mehr Luft und Freiraum für die Fans zu schaffen. So kommt es weniger zu direkten Begegnungen in denen einer der beiden Seiten die Nerven verlieren kann!

Nach unseren Kenntnissen gab es zwei weitere Festnahmen in der Innenstadt. Genauere Information haben wir diesbezüglich noch nicht. Wir bitten die Betroffenen sich bei uns zu melden.

Außerdem möchten wir euch darauf hinweisen, uns bitte sofort zu informieren, sobald Ihr aus dem Gewahrsam freigelassen werdet. So brauchen wir nicht weitere Nachforschungen begehen und können euch eventuell bei der Rückreise behilflich sein.

Alles in allem war diese Auswärtsfahrt trotz dieser Vorkommnisse eine entspannte und lustige Fahrt. Hoffentlich müssen wir nun nie wieder 25 Jahre auf einen Sieg in Hamburg warten.

Viele Grüße

Eure Blau-Gelbe-Hilfe